Sebastian Reeh

Page 4

Geschäftsführung, Trainer, Coach Bankkaufmann und Diplom Sozialpädagoge, Masterstudium Organisationsentwicklung "Es begeistert mich mit einzigartigen Menschen unterwegs zu sein, um Entwicklung zu ermöglichen, Lernprozesse zu initiieren und Authentizität zu fördern."
40 articles written by Sebastian Reeh

Auch wenn die VUCA Lösungs-Begriffe: V.ision, U.nderstanding, C.larity, A.gility nicht logisch oder analytisch abgeleitet wurden, so kann doch gesagt werden, dass hier viele der benötigten Kompetenzen erfasst wurden, um mit den VUCA Herausforderungen angemessen umzugehen. Die wichtigsten neuen Kompetenzen, die Unternehmen für eine VUCA Welt brauchen sind:   Kompetenzen zur Volatibilität und der Unbeständigkeit: * Ressourcen- und Schwankungspuffer * Strategische Partnerschaften schliessen Kompetenzen zur …

Read more →

VUCA (volatility, uncertainty, complexity, ambiguity) bedeutet zusammengefasst: Die Welt im Allgemeinen und auch das System der Arbeitsmarktes  hat sich grundsätzlich verändert. Nicht die Elemente des Systems – die Menschen selbst – sondern vielmehr die Beziehungen zwischen diesen Elementen. Information und Materie fließen in einer vervielfachten Geschwindigkeit und Effizienz um und durch die Welt. Das hat die entscheidungsrelevanten Variablen und deren Beziehungen untereinander grundsätzlich …

Read more →

It is not the strongest of the species that survives, nor the most intelligent that survives. It is the one that is most adaptable to change. Ob Charles Darwin diesen Spruch nun wirklich genau so von sich gab ist nicht von so grosser Bedeutung, wie der Inhalt dieses Quotes: Das Akronym V.U.C.A. (kurz für V.olatility, U.ncertainty, C.omplexity, A.mbiguity) beschreibt die …

Read more →

Die wesentlichen Treiber für Transformationsprozessen sind in der Globalisierung und im rasanten technologischen Fortschritt zu finden. Eine erfolgreiche und nachhaltige Unternehmens-Transformation beinhaltet gleichgewichtig eine sachlogische Seite, welche durch den Markt und die Steuerung der Unternehmensentwicklung gekennzeichnet ist, und eine psychologische Seite, in welcher Management und Mitarbeitende oder vereinfacht gesagt “der Mensch” im Mittelpunkt von Veränderungsprozessen steht. Die Gestaltungselemente auf der …

Read more →

Prof. Dr. Gerald Hüther aus Göttingen (einer der weltweit wichtigsten Neurobiologen unserer Zeit), spricht auf dem Entrepreneurship Summit in Berlin von der Begeisterungs Giesskanne und wie wichtig diese für unsere innere (und vor allem nachhaltige) Motivation ist. Nur wenn wir wissen was uns intrinsisch motiviert, so können wir auch die richtigen Dünger (Gieskanne) ansetzen, damit diese Motivationen umfänglich freigesetzt und …

Read more →

Hast du auch schon mal schlechte Erfahrungen mit Neujahrsvorsätzen gemacht? Das ist kein Wunder… In dem Artikel “Wie sich Gewohnheiten verändern lassen” von Charles Duhigg aus dem Magazin Psychologie Heute/Dezember 2014 ist zu lesen, wie schwierig es ist Verhaltensweisen zu ändern. Trotzdem ist es natürlich wichtig, sich immer wieder mutig Dinge vorzunehmen, auch wenn es -laut Artikel- fünf bis sechs …

Read more →

Wer hat nicht schon mal über die lustigen Pinguine im Zoo gelacht wenn sie über das Land “straucheln”. Tollpatschig sehen sie aus und unbeholfen. Doch wenn sie dann im Wasser sind, staunt man nur noch. Besonders wenn man dann noch die von  Meeresbiologen der Universität Kiel berechnete Energiebilanz anschaut. Bei den Testtieren (Adéliepinguinen) wurde festgestellt, dass sie mit weniger Energie …

Read more →

Ein Unternehmen hatte seine Spitzenleute auf ein teures Seminar geschickt. Sie sollen lernen, auch in einer ungewohnten Situation Lösungen zu erarbeiten, rasch und zielgerichtet zu entscheiden. Am zweiten Tag wird einer Gruppe von Managern die Aufgabe gestellt, die Höhe einer Fahnenstange zu messen. Sie gehen hinaus auf den Rasen, beschaffen sich eine Leiter und ein Bandmass. Die Leiter ist aber …

Read more →

Die EDEN Definition von persönlichem Erfolg beinhaltet auch immer die Komponente der persönlich empfundenen Erfüllung – dem guten Gefühl für das, was ich tue. Doch wie entsteht dieses individuelle Gefühl der Erfüllung, das doch so viele vermissen (siehe z.B. die Gallup Studie)? Die zentrale Grundhaltung – die Welt und die eigene tägliche Arbeit sinnvoll zu erleben – setzt sich nach …

Read more →